Mit ziel­gerichteter und struk­tu­rierter Prozess­opti­mierung die Qualität im Gesund­heits­wesen nach­haltig steigern.

Dr. med. Stefan Beyerlein

Bild

Etablierung einer kontinuierlichen, selbstlernenden und nachhaltigen Verbesserungskultur

Hintergrund:

Verbesserungen und Optimierungen im Gesundheitswesen lösen häufig nur die aktuellsten, dringendsten oder schnell lösbaren Probleme. Hierdurch können die tieferliegenden Probleme kaschiert werden, so dass kaum eine Nachhaltigkeit oder Zielorientierung erreicht wird.

Durch eine strukturierte Herangehensweise, bei der alle Mitarbeiter eingebunden sind, ist es jedoch möglich eine zielgerichtete und Nachhaltige Verbesserungskultur zu etablieren.

Aufgaben:

  • Bestimmung der Ausrichtung und Zielsetzung zukünftiger Optimierungen
  • Durchführung von Workshops zur Schulung der Mitarbeiter
  • Erarbeitung des aktuellen Status Quo
  • Erstellung eines gemeinsamen Maßnahmenplans
  • Gestaltungeiner Rahmenstruktur zur Durchführung
  • Begleitung bei der Umsetzung


Kundennutzen:

Durch das Projekt konnte eine Optimierung der Abteilung, ausgerichtet auf ein übergeordnetes Ziel erreicht werden. Durch die Beteiligung aller Mitarbeiter und dem Vorgehen in kleinen kontinuierlichen Schritten wurde die nachhaltige Umsetzung der Veränderungen realisiert. Dies in Kombination mit der Schulung der Mitarbeiter in Prozessoptimierung (KAIZEN) und Schaffung einer erforderlichen Rahmenstruktur führte zur Entwicklung einer selbstlernenden Verbesserungskultur.